Pressearchiv
23.02.2012, 12:00 Uhr
Schweigeminute am 23. Februar
Gemeinsamer Aufruf der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt
Am Donnerstag, den 23. Februar findet die Gedenkstunde statt, mit der die Verfassungsorgane an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt erinnern wollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel wird die Rede hierzu halten.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände haben vor diesem Hintergrund für Donnerstag, 23. Februar 2012 um 12.00 Uhr, zu einer Schweigeminute aufgerufen. Für eine Schweigeminute sollten die Menschen in ihrer Arbeit innehalten. Damit solle ein kraftvolles Zeichen der Trauer und des Mitgefühls mit den Opfern, ihren Familien und Freunden gesetzt werden aber auch ein Zeichen der Verurteilung von Fremdenhass, Rassismus und rechtsextremer Gewalt.

 
Die CDA Deutschlands schließt sich diesem Aufruf an und fordert alle Menschen auf, sich an dieser Schweigeminute zu beteiligen. 


http://www.dgb.de/presse/++co++01b16a38-518f-11e1-754e-00188b4dc422

 
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Berlin - Mitte  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 6488 Besucher